Zufanek-1_1280x1280
Martin Zufanek

Ehrgeiz und Perfektion


Anfang der 90er Jahre beginnt die Geschichte der Brennerei Zufanek. Aus Wein- und Obstanbau und einem metallverarbeitenden Betrieb entsteht innerhalb von etwa 10 Jahren eine florierende Brennerei mit einer beträchtlichen, eigenen Anbaufläche für Obst und Kräutern.
Die weissen Karpaten sind ein von der Landwirtschaft geprägter Landstrich. Man braucht eine ganze Weile, um dort hinzukommen und die größere Städte gibt es auch nicht direkt um die Ecke. Das ist die Heimat von Martin Zufanek.
Laut Martin, war es Absinthe Duplais, der ihn dazu brachte, selbst Absinthe zu produzieren. Denn alles, was er vorher probiert hatte, war das, was man sich unter Tschechischem Absinthe zurecht vorstellt. Dieser Schweizer Absinthe war jedoch von so hoher Qualität, daß Martin der Ergeiz packte. Heute destilliert Martin Zufanek Absinthe auf dem selben Niveau, wie die besten Hersteller aus der Schweiz und Frankreich.
Genau diesen Ehrgeiz beweist er auch bei allen anderen Produkten. Es geht um kompromisslose Qualität, um Originalität und gleichzeitig um ein vernünftiges Preisniveau.

Absinthe von Zufanek

Absinth Dubied - Zufanek - 2022 500 ml

Inhalt: 0.5 Liter (199,90 €* / 1 Liter)

99,95 €*
Absinth Amave 500 ml

Inhalt: 0.5 Liter (65,90 €* / 1 Liter)

32,95 €*
Absinth Eccentric 500 ml

Inhalt: 0.5 Liter (199,90 €* / 1 Liter)

99,95 €*

Gin von Zufanek

OMG - Oh My Gin 500 ml

Inhalt: 0.5 Liter (59,90 €* / 1 Liter)

29,95 €*
40.2 %
OMG - Oh My Gin Kleinflasche 100 ml

Inhalt: 0.1 Liter (59,50 €* / 1 Liter)

5,95 €* 9,95 €*
OMFG - Oh My F*** Gin Limited Edition 2023 500 ml

Inhalt: 0.5 Liter (169,90 €* / 1 Liter)

84,95 €*

Die neue Brennanlage von Holstein

Martin Zufanek wusste bereits zu Beginn seiner Tätigkeit als Brenner, daß die Brennanlagen von Arnold Holstein aus Markdorf am Bodensee, die besten der Welt sind. Allerdings dauerte es 15 Jahre, bis er sich so eine Anlage leisten konnte! Am 15. März 2015 besuchte Martin Zufanek den Anlagenbauer, um mit den Fachleuten vor Ort, seine speziellen Wünsche zu besprechen. Es geht ja um die Konservierung von Aromen mittels Destillation. Daher kam auch nur die bestmögliche Anlage, die Holstein bauen konnte, in Frage. Details wurden besprochen, Zeichnungen angefertigung und am Ende zwei Brennanlagen a 300 Liter geordert. Am 12. Januar 2016 kamen die heiß ersehnten Brennanlagen an und wurden im neu errichteten Brennhaus installiert. Die Produktionskapazität hat sich seither verdoppelt. Was aber wesentlich wichtiger ist: Niemand in Tschechien kann in dieser Qualität produzieren!