Kostenloser Versand in Deutschland ab € 100,- Bestellwert
Schneller Versand per DHL
Trusted Shops zertifiziert seit 2009
Persönliche Beratung: 07634 5948960
 

Gents Swiss Roots Tonic Water: Die Geschichte hinter dem Schweizer Tonic

Mit dem Boom der verschiedensten Wacholderdestillaten, sind auch die bekanntesten Begleiter des Gins weiter gewachsen und immer wieder, werden neue Tonicsorten entwickelt und auf den Markt gebracht. So findet jeder Gin den passenden Begleiter. Mit dem perfekt abgestimmten Tonic, können die unterschiedlichen Botanicals hervorgehoben und unterstützt werden. Daher empfiehlt es sich auch, den Lieblingsgin mit unterschiedlichen Tonics zu verkosten.
Wir möchten euch heute das Gents Tonic und dessen Entstehungsgeschichte näher vorstellen.

Gents Swiss Roots Tonic kommt, wie der Name schon verrät, aus unserem Nachbarland der Schweiz. Im Jahre 2012 gründete Hans Georg Hildebrandt das Start –Up-Unternehmen Gents GmbH. Bevor er sich, der Welt der Filler widmete, war HG Hildebrandt als Chefredakteur bei einer Designzeitschrift, sowie als Journalist bei der Züricher Sonntagszeitung tätig. Als Liebhaber der guten Getränke und des guten Essens, verfolgte er bereits seit einigen Jahren die Wiederbelebung des Gin & Tonic. Bis dahin galt dieses Getränk noch als verstaubt und jeder Bartender holte, nur äußerst ungern, die verstaube Ginflasche aus den Tiefen der Backbar. Dies hat sich grundlegend geändert und es gibt kaum noch ein Lokal, das ohne eine anständige Ginauswahl auskommt.
Inspiriert von dieser Entwicklung, machte sich Hans Georg Hildebrandt nun daran, sich näher mit dem essentiellen Filler zu beschäftigen und die Idee, für ein Schweizer Tonic, das nichts mit den Standardindustrieprodukten zu tun haben sollte, begann sich zu festigen. 
Doch was kann man verändern? Wo soll angesetzt werden?

 Gents-Blog-_-Bild-1

Setzt die Industrie meist auf günstig zu produzierenden Zucker, wie beispielsweise Maisglucosesirup, war bei diesem Projekt klar, dass auf heimische und hochwertige Produkte gesetzt werden sollte. 
Schweizer Rübenzucker war die Lösung! Ein heimisches Produkt, das regional erhältlich ist.
Für die spritzige Note, die ein Tonic zum perfekten Begleiter des Gins macht, wurde auf sonnengereifte, sizilianische Zitronen gesetzt. Aus diesen aromatischen Früchten, wird in der Schweiz das Zitronenaroma für das Gents Tonic hergestellt. 
Als weiteres regionales Merkmal, wurde auf die Schweizer Wunder- und Heilpflanze gesetzt. Der gelbe Enzian! Er gehört in die Schweizer Alpen wie kaum ein anderes Gewächs. Er wird bereits seit Jahrhunderten als Heilpflanze eingesetzt.
Für das Extrakt aus dem Enzian werden nicht die Blüten verwendet, sondern die Wurzeln geerntet.
Die letzte Zutat ist unabdinglich für ein Tonic und findet sich natürlich auch in diesem Filler. Das Chinin, gewonnen aus der Rinde des Chinoabaumes.
Dem Chinin ist zu verdanken, dass ein Gin-Tonic unter einer Schwarzlichtlampe, den bläulichen Schimmer erhält, was ihn nochmals, zu etwas ganz besonderem macht.

Gents-Blog-Bild-2 

Um die perfekte Balance für dieses Tonic zu erhalten, holte sich der Gründer von Gents Tonic Hilfe, bei dem namhaften Sensoriker Patrick Zbinden, dem jungen Spitzenkoch Ralph Schelling und dem Chef de Bar im bekannten Widder Hotel in Zürich Markus Blattner. Unzählige Verkostungen mit unterschiedlichen Zusammensetzungen der Komponenten ergab, dass dieses Tonic weniger Süße aufweisen sollte und durch eine angenehme herbe Note glänzen sollte. Dadurch lässt dieser Filler auch charakterstarken Gins genug Platz, um vollends zur Geltung zu kommen. Denn kaum ein Ginenthusiast möchte, dass das edle Destillat, durch eine zu starke Süße, seine eigenen, fein abgestimmten Botanicals verliert. Durch das gezielt eingesetzte Zitronenaroma, werden die leichten Noten des Gins perfekt in Szene gesetzt und in den Vordergrund gestellt, ohne überladen zu wirken. Die herben Nuancen des Enzians, runden dieses Tonic hervorragend ab.

Durch diese Vielschichtigkeit und die besonderen Aromen, eignet sich Gents natürlich auch für andere bekannte Longdrinks und muss nicht immer mit Gin gemixt werden. Wir mögen beispielsweise einen Kina Tonic, gemixt mit Kina l'Areo d'Or und Gents Swiss Roots Tonic, sehr.
Für alle, die ihren Gin und Tonic eher herb bevorzugen, haben wir natürlich auch das Passende im Sortiment. Zum Beispiel den OMG Gin von Martin Zufanek, gepaart mit Gents Swiss Roots Tonic. Ein wahrerer Genuss!

gents

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein
Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.