Persönliche Beratung: 07634 5948960 Versandkosten | Rabatt Programm |Kontakt | Newsletter
Filter schließen
Filtern nach:
Tags

LION SPIRITS - Gourmet Spirituosen

Nachdem ich etwa 9 Jahre lang ausschließlich Absinthe vermarktet hatte, kam durch einen Freund aus Kopenhagen der erste Gin ins Sortiment und ich öffnete die Firma ganz allgemein für eine Vielzahl neuer Produkte, die mit Absinthe nichts zu tun hatten. Die Leidenschaft zum Absinthe glühte nach wie vor, aber mir fehlte die Innovation, denn ich hatte den Eindruck im Bereich Absinthe alles gemacht und erreicht zu haben, was ich mir von Anfang an vorgestellt hatte. Die Entwicklung einer zweiten Vertriebsplattform war die logische Weiterentwicklung, denn wer würde unter einem Vertriebskanal "absinthe.de" nach einem Gin suchen?

Nachdem ich etwa 9 Jahre lang ausschließlich Absinthe vermarktet hatte, kam durch einen Freund aus Kopenhagen der erste Gin ins Sortiment und ich öffnete die Firma ganz allgemein für eine Vielzahl... mehr erfahren »
Fenster schließen
LION SPIRITS - Gourmet Spirituosen

Nachdem ich etwa 9 Jahre lang ausschließlich Absinthe vermarktet hatte, kam durch einen Freund aus Kopenhagen der erste Gin ins Sortiment und ich öffnete die Firma ganz allgemein für eine Vielzahl neuer Produkte, die mit Absinthe nichts zu tun hatten. Die Leidenschaft zum Absinthe glühte nach wie vor, aber mir fehlte die Innovation, denn ich hatte den Eindruck im Bereich Absinthe alles gemacht und erreicht zu haben, was ich mir von Anfang an vorgestellt hatte. Die Entwicklung einer zweiten Vertriebsplattform war die logische Weiterentwicklung, denn wer würde unter einem Vertriebskanal "absinthe.de" nach einem Gin suchen?

Nachdem wir uns bereits intensiv mit Hefe und Gärung auseinander gesetzt haben, möchten wir heute die zweite Alternative zur Herstellung von Bränden unter die Lupe nehmen.
Die Mazeration ist sinnvoll für die Herstellung von Obstgeisten oder Kräuterdestillaten, da hierfür mit Grundstoffen gearbeitet wird, die keine intensive Süße mitbringen.
Für den Obstbrand werden die Früchte zu Maische verarbeitet. Für Obstgeiste werden hingegen die Früchte mazeriert und anschließend destilliert. Doch was ist eigentlich der Unterschied zwischen maischen und mazerieren?

Kräuterlexikon: Der Wacholder

Wacholder an sich kennt man nicht nur als Hauptzutat im Gin, sondern auch aus der Küche zum Verfeinern von Speisen. Wir möchten den Wacholder genauer unter die Lupe nehmen und herausfinden, wie der große Siegeszug der kleinen Beeren zustande gekommen ist.
Die Verdauungsschnäpse sind fest in vielen Kulturen verankert. Was einen Digestif aus macht und warum man ihn nach dem Essen genießen sollte möchten wir in diesem Artikel herausfinden. 
Ob es sich bei seiner angeblichen verdauungsfördernden Wirkung nur um einen Mythos handelt oder, ob der Kurze nach dem Essen wirklich hilft, die Verdauung anzukurbeln. 
Das und noch mehr jetzt lesen.
Heute möchten wir den Unterschied zwischen beiden Destillaten klären. Wann handelt es sich um einen Geist wann um einen Brand? Gibt es Unterschiede in der Destillation oder Mazeration?
Wie der Unterschied zustande kommt und welche Destillate sich Brand beziehungsweise Geist nennen dürfen, haben wir für euch zusammengefasst
Im letzten Jahr hatten wir den Vorsatz, mehr Produkte in die Bars vorzustellen. Diesen Vorsatz haben wir gleich von Anfang an des Jahres umgesetzt. Ein Rückblick auf die ersten beiden Masterclasses und ein Ausblick auf das, was uns in diesem Jahr noch erwarten wird.
Wer steckt hinter dem Cornish Gin und dem ersten Pastis aus England?
Wir habe uns den Kopf hinter der Southwestern Distillery etwas genauer angeschaut.
Wie kam es zu der Gründung, worauf wird geachtet und warum gibt es immer nur 300 Flaschen pro Batch?
Für die eigene Bar ist Klaus St. Rainer immer wieder auf der Suche neuen und besonderen Zutaten für die eigenen Cocktail Kreationen. Nach den eigenen Bitters ist jetzt ein Absinthe an der Reihe. Wir haben uns mit ihm direkt nach der Produktion unterhalten, um etwas mehr über den neuen Absinthe der Goldenen Bar zu erfahren.

Was ist eigentlich: Aquavit?

Zunächst einmal ist Aquavit eine Spirituose nach der entsprechenden Verordnung der europäischen Union (Amtsblatt Nr. 110/2008). Mindestalkoholgehalt muss 37,5% Vol. Alk. sein und einer der beiden Inhaltsstoffe muss enthalten und mit destilliert sein: Dillsamen und/oder Kreuzkümmel. Es können zusätzlich noch alle anderen Gewürze oder Kräuter enthalten sein, die ersten beiden müssen aber dominant bleiben.
Gerade wenn man denkt „jetzt wird’s so langsam langweilig“, birgt die wahrscheinlich 200ste Fahrt nach Pontarlier doch noch ein paar schöne Überraschungen.
Markus Lion zieht es regelmäßig in die malerische Gegend, um Absinthe abzuholen und Produzenten zu besuchen. In diesem Reisebericht nimmt euch Markus Lion mit in die Gegend des französischen Jura und erzählt von seinem letzten Besuch in Pontarlier.

Herstellerportrait: Käsers-Schloss

Direkt an der deutschen Grenze, angrenzend an den Kanton Basel, liegt das wunderschöne Fricktal. Durch die geografische Lage zwischen dem Jura und dem Schwarzwald, herrscht hier ein angenehm mildes Klima, weshalb diese Region ein wahres Paradies für Genießer ist.
In dieser Region, um genau zu sein in Elfingen, findet sich auch das traumhaft gelegene Bauerngut Käsers-Schloss. Hier lässt sich Ruedi Käser mit seiner Familie, von der unglaublichen Produktvielfalt und der Schönheit der Natur inspirieren, um großartige Edelbrände und Feinkostprodukte herzustellen.

Was ist eigentlich: Whisky(e)y

Whisky oder auch Whiskey, gehört wohl zu einer der bekanntesten und ältesten Spirituosen. Woher dieses Destillat genau stammt, ob es nun Schottland oder Irland war, ist bis heute nicht restlos geklärt. Denn die ursprüngliche Bezeichnung Whisky leitet sich vom Schottisch-Gällischen "uisge beatha“, aber auch vom Irischen "uisce beatha" ab. Beide Bezeichnungen bedeuten Wasser des Lebens (lat. Aqua vitae). Ein Name wie ihn viele Destillate mit langer Geschichte tragen.

Herstellerportrait: Stählemühle

Raus aus der pulsierenden Metropole Frankfurt, rein in die Idylle des oberen Hegaus in Süddeutschland. Ein Ausstieg, der nicht nur die Behausung Christoph Kellers und dessen Familie veränderte, sondern der Anfang einer wundervollen Erfolgsgeschichte wurde. Auch wenn zu Beginn noch nicht klar war, was es mit dem Brennrecht des gekauften Stückchens Paradies auf sich hatte, scheint es vorherbestimmt gewesen, dass der ehemalige Verleger und Typograf zu dem besten Brenner Deutschlands wurde.
Mit seinen außergewöhnlichen Destillaten schaffte es Florian Faude, das angestaubte Image der Obstbrände in Deutschland zu revidieren. Seine Brennerei liegt in einer der fruchtbarsten Gegenden Deutschlands, weshalb hier vorwiegend regionale Spezialitäten in den Brennkesseln laden.

Was ist eigentlich: Bitter

Verbinden viele Konsumenten heutzutage bestimmte Markennamen mit den bitteren Alkoholika, ist es doch erstaunlich wie viele verschieden Rezepturen es für die Bitter gibt. Nicht zuletzt, da viele Familien noch ein altes Familienrezept besitzen und selbst in der eigenen Küche Bitter ansetzten.
Nicht selten werden direkt die großen Markennamen mit der Kategorie in Verbindung gebracht und ebenso häufig, sind diese Marken so übermächtig, dass sie als Synonym für die gesamte Kategorie dienen.
Heute möchten wir uns daher der Kategorie Bitter widmen und beleuchten, was Bitter eigentlich sind, wie sie hergestellt werden und wo sich diese Kategorie von anderen Spirituosen abgrenzt.
Heute möchten wir etwas tiefer in die Welt von Gents Swiss Roots entführen. Wir haben für euch mit dem Gründer und Mastermind hinter dem Schweizer Filler gesprochen.
Warum er auf die Idee kam, ein Schweizer Tonic nach seinen Qualitätskriterien zu kreieren, welche Hürden genommen werden mussten und welche Projekte dem Tonic Water folgten.
Ereignisreiche 2 Wochen liegen hinter uns. In den letzten 2 Wochen fand nicht nur, eine der bedeutendsten Bar- und Spirituosenmessen im deutschsprachigen Raum statt, eine Woche zuvor, haben wir mit Peter Schaf eine Tempus Fugit Spirits Masterclass in Köln abgehalten. Hier ein kurzer Rückblick und ein Fazit der beiden Events.
1 von 4